fileadmin/_processed_/0/3/csm_IMG_8267_a5dc1e33f3.jpgfileadmin/_processed_/0/3/csm_IMG_8267_a5dc1e33f3.jpg100 Jahre SR-Gruppe Neunkirchen | Saarländischer Fußballverband e.V.

100 Jahre SR-Gruppe Neunkirchen

Neunkircher Schiedsrichter feiern mit 150 Gästen ihr Geburtstag

Am 14.09.2019 feierte die Schiedsrichtergruppe Neunkirchen in der Aula des Krebsberggymnasiums ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass fanden sich neben den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern der Gruppe Neunkirchen auch Ehrengäste, Vereinsvertreter, Freunde anderer Gruppen und elf Schiedsrichter der befreundeten Schiedsrichtergruppe Renchtal-Schwarzwald ein.

Zunächst begrüßte Obmann Christian Zepp, der die Gruppe Neunkirchen seit 2002 führt, die anwesenden Gäste und führte durch den Abend.

Danach traten sieben Ehrengäste ans Mikrofon und in allen Grußworten wurde die Anerkennung für die Leistung der Unparteiischen zum Ausdruck gebracht. Aber Hauptthema des Abends war der „Schiedsrichterstreik“ der ausgerechnet auf das Wochenende der Feierlichkeiten fiel, und sich wie ein roter Faden durch alle Gratulationen zog.

Nach den beiden politischen Vertretern dem Kreisbeigeordnete des Landkreises Neunkirchen Klaus-Dieter Woll und dem Bürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen Jörg Aumann sprach Karl Heinz Hilpert für den Verbandsvorstand des Saarländischen Fußballverbandes. Hilpert sicherte „die volle Unterstützung des Verbandsvorstandes“ zu und fügte an „ohne Schiedsrichter Woche für Woche ist kein Spielbetrieb möglich“.

Nach einer Hip-Hop Einlage der Tanzgruppe des TV Bexbach trat Verbandsschiedsrichterobmann des Regionalverbandes Südwest Heribert Ohlmann ans Mikrofon. Er sieht die Gruppe Neunkirchen auch für künftige Aufgaben gut aufgestellt und hebt hervor, dass sie in der 2. Fußballbundesliga mit Timo Klein als Assistent vertreten ist und mit Justin Hasmann, den jüngsten Regionalligaschiedsrichter, in der 4. Liga stellt.

Nach Ohlmann sprach der höchste Schiedsrichter im Saarland Volkmar Fischer, der natürlich kurz die Beweggründe des „Schiedsrichterstreiks“ erläuterte: "Wir haben eine Fürsorgepflicht gegenüber unseren Schiedsrichtern und diese Stand bei der Entscheidung des Verbandsschiedsrichterausschuss nach allen Abwägungen an erster Stelle unserer Entscheidung“.

Nach einer kurzen Ansprache des Kreisschiedsrichterlehrwartes Sascha Braun, der den im Urlaub weilenden Kreisschiedsrichterobmann Klaus Weber vertrat, führte er zusammen mit Christian Zepp und Volkmar Fischer wichtige Ehrungen vor.

So konnte Gerhard Theobald zum Ehrenschiedsrichter ernannt werden. Theobald ist seit 52 Jahre Schiedsrichter und leitete 96 Bundesligaspiele.

Für 45-jährige Mitgliedschaft wurden gleich drei Akteure der SR-Gruppe Neunkirchen geehrte. Roman Kirsch, der von 1993 bis 2017 auch Lehrwart der Gruppe Neunkirchen war, wurde ebenso geehrt wie Edwin Collmar und Werner Hanz.

Zum Abschluss gab es noch eine ganz besondere Ehre für Alois Bremer, der als ältester Schiedsrichter im Saarland mit stolzen 86 Jahren geehrt wurde.

Bevor die Gäste anderer Gruppen, Vereinsvertreter und andere noch Glückwünsche überbringen konnten, kam es noch zu einem Überraschungsbesuch. Peter Meiser erzählte Storys aus seinen Anfängen als Schiedsrichter. Er plauderte in einer sehr humorvollen Weise aus dem Nähkästchen wie nun die berüchtigte Schiedsrichterprüfung bei Heiner Müller ablief oder sein erstes Spiel in der Pfalz, wie auch weitere Momente aus dem Leben eines Schiedsrichters. Der erfahrene Büttenredner schaffte es vor dem leckeren Büffet noch einen durchaus "karnevalistische" Stimmung im Saal zu schaffen.

Obmann Zepp dankte am Schluss allen Beteiligten die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, insbesondere seinem Orgateam, um Benjamin Qurin, Sabrina Jene, Hermann Peter Franz, Peter Meiser und Jörg Moog.

Kreis Nordsaar Kreis Ostsaar Kreis Südsaar Kreis Westsaar