Heimsieg für die Obere Saar

Die Schiedsrichtergruppe Obere Saar gewinnt das 23. Volksbanken-Schiedsrichter-Masters in Brebach - Titelverteidiger Homburg unterliegt im Finale im Strafstoßschießen.

Der Auftakt der Volksbanken-Masters-Endspielserie in der Sporthalle in Brebach gipfelte in einem Herzschlagfinale. Nach einem spannenden Endspiel mit zwei Toren auf jeder Seite musste nach 15 Spielminuten ein Strafstoßschießen über den Titelgewinn entscheiden. Antreten durften dabei die Schiedsrichtergruppe Obere Saar und die Kameraden aus Homburg. Ein Duell auf Augenhöhe: Lokalmatadoren gegen Titelverteidiger. Südsaarmeister gegen Ostsaarmeister. Und schon im letzten Vorrundenspiel trennte man sich – wie im Finale – 2:2. 

Der erste, der vor ca. 200 Zuschauern die Verantwortung vom Punkt übernahm war Robin Scheid. Der „Robster“ war einer der Spieler des Turniers und konnte für die Obere Saar fünf Treffer erzielen. Es nützte ihm gleichwohl nichts: Er scheiterte an Homburgs gutem Schlussmann Frank Runge, der schon im letzten Jahr ein Garant für den überraschenden Turniersieg war.

Vorteil Homburg! Doch dieser währte nur kurz: Keeper Sebastian Franks linke Hand schnellte hervor und machte Marc Lutters Versuch ebenfalls zunichte. Großes Pech für den jungen Homburger, der zuvor ebenfalls ein starkes Turnier spielte, mit einem schönen Solo im Halbfinale den Sieg gegen die Gruppe Schaumberg (2:0) einleitete und auch im Finale sehr früh das erste Tor markierte. Der erste Treffer gelang sodann Obere Saar-Abwehrrecke Julian Steinmann, doch Nico Krebs – mit Scheid gemeinsam Torschützenkönig – egalisierte postwendend.

Als nächstes trat Michael Wilhelm an. Er war der umjubelte Held im Halbfinale, als er kurz vor dem Anbruch der letzten Spielminute das goldene Tor gegen die stark aufspielende Gruppe Merzig erzielte. Verlass war auf den Routinier auch jetzt – er versenkte eiskalt. Nachdem sich auch André Lutter auf Seiten der Schützlinge von Obmann Daniel Schmitz keine Blöße gab und zum 2:2 traf, war die Spannung auf dem Höhepunkt.

Obere Saar-Kapitän Tobias Hauer beeindruckte im Finale nicht nur mit einem sehenswerten Gewaltschuss zur 2:1-Führung (zuvor hatte Nico Becker ausgeglichen), sondern auch mit einer vorbildlichen Fair Play-Geste. Denn er intervenierte bei einem zu seinen Gunsten verhängten Freistoß, dass kein Foul vorgelegen habe, sodass die Entscheidung korrigiert wurde. Nachdem der Schuss des Oberliga-Schiedsrichters in die Maschen ging, lastete immenser Druck auf Predrag Belca. Eine echte Pointe, denn er war es, der die Akteure erst ins Strafstoßschießen führte, als er knapp anderthalb Minuten vor der Schlusssirene den Ausgleich erzielen konnte und damit die mit Trommeln ausgestattete Homburger Fankurve in Ekstase versetzte. Ihm blieb nun auch der Schlussakt vorbehalten: Belca verzog – und noch während der Ball vom Fangnetz neben dem Tor auf den Boden tropfte, kannte der Jubel der Schiedsrichter von Obmann Horst Peter Bruch keine Grenzen mehr. Der dritte Masters-Titel nach 2010 und 2011 war perfekt!

Damit endete ein sehr spannendes, absolut faires Turnier mit einem beachtlichen fußballerischen Niveau. Dass etliche Teams auf junge und talentierte Spieler setzten, führte zu einem sehr ausgeglichenen Feld, bei dem klare Siege eine Seltenheit blieben. Sinnbildlich dafür war auch das paritätisch besetzte Halbfinale, bei dem jeder Kreis ein Team ins Rennen schicken konnte.

Als Gäste begrüßen konnten die Ausrichter von der FSG Obere Saar während des Turniers u.a. SFV-Präsident Franz-Josef Schumann und viele seiner Vorstandskollegen. Einen ruhigen Nachmittag verlebten auch die eingesetzten Schiedsrichter Jörg Probst, Dominik Wagner, Luca Schilirò, Thorben Rech, Christoph Busch und Thorsten Braun, die nur selten eingreifen mussten.

Angesichts dieser rundum gelungenen Austragung darf man sich bereits auf das 24. Volksbanken-Schiedsrichter-Masters freuen. Dieses wird im Gebiet der Schiedsrichtergruppe Neunkirchen stattfinden, die im kommenden Jahr zugleich ihr einhundertjähriges Bestehen feiert.

 

STIMMEN:

Adrian Zöhler (Vize-Präsident des SFV): "Was für ein spannendes und faires Turnier auf hohem Niveau - das war ein toller Auftakt für das Volksbanken-Masters! Ein Dank geht natürlich an die Ausrichter für die hervorragende Arbeit."

Dr. Volkmar Fischer (Verbandsschiedsrichterobmann): "Ich bin stolz! Ein tolles und faires Turnier mit einem großartigen Finale."

Georg Wettmann (Kreisschiedsrichterobmann Nordsaar): "Ingesamt bin ich mit dem Verlauf des Turniers zufrieden. Man muss zugeben, dass die Stärke der Teams teilweise beeindruckend war." 

Horst Peter Bruch (Obmann der Schiedsrichtergruppe Obere Saar): "Das Schiedsrichter-Masters ist wesentlich für das Schiedsrichterwesen und die Schiedsrichterkameradschaft im Saarland. Dies sollte auch so bleiben!"

Thomas Knoll (Verbandsschiedsrichterlehrwart): "Das waren sehr gute Spiele und eine prima Ausrichtung. Besonders schön fand ich das faire Verhalten Tobias Hauer im Finale."

Tobias Hauer (Kapitän der Mannschaft der Gruppe Obere Saar, bei der Siegerehrung): "Danke an alle Mannschaften und an die fleißigen Helfer im Hintergrund, ohne die es nicht gegangen wäre. Jetzt wünsche ich allen noch einen schönen Abend!"

Gerhard Bednorz (Kreisschiedsrichterobmann Westsaar): "Merzig hat im Halbfinale einfach zu viele Chancen liegen gelassen. Das ist sehr ärgerlich!"

Uwe Welsch (Betreuer der Mannschaft der Gruppe Merzig, nach dem verlorenen Halbfinale): "Ich bin enttäuscht, weil die bessere Mannschaft hat verloren. Wir haben uns für unsere gute Leistung nicht belohnt."

Bernd Beres (Kreisschiedsrichterobmann Südsaar, nach dem spannenden Halbfinale zwischen den Teams von Merzig und Obere Saar): "Am Ende hat es für die glücklichere Mannschaft gereicht. Allerdings hat es die Obere Saar auch sehr überlegt und ruhig gespielt und ihre Chance eiskalt genutzt."

 

23. VOLKSBANKEN-SCHIEDSRICHTER-MASTERS IN ZAHLEN

 

VORRUNDENPARTIEN:

Merzig-Höcherberg0:0
Schaumberg-Sulzbach-Saarbrücken2:1
Dillingen-Homburg0:4
St. Wendel-Obere Saar1:2
Höcherberg-Schaumberg0:1
Sulzbach-Saarbrücken-Merzig3:1
Homburg-St. Wendel2:1
Dilingen-Obere Saar1:7
Höcherberg-Sulzbach-Saarbrücken2:0
Merzig-Schaumberg4:0
Homburg-Obere Saar2:2
Dillingen-St. Wendel3:1

  

TABELLE GRUPPE A:

Platz

Team

Spiele

Tore

Punkte

1.

Schaumberg

3

3:5

6

2.

Merzig

3

5:3

4

3.

Höcherberg

3

3:3

4

4.

Sulzbach-SB

3

4:5

3


TABELLE GRUPPE B:

Platz

Team

Spiele

Tore

Punkte

1.

Obere Saar

3

11:4

7

2.

Homburg

3

8:3

7

3.

Dillingen

3

4:12

3

4.

St. Wendel

3

3:7

0


HALBFINALE:


Schaumberg    -    Homburg    0:2
 

Obere Saar      -    Merzig        1:0
 

 

FINALE:

Obere Saar    -    Homburg    5:4 n.S. (2:2)

0:1 Marc Lutter; 1:1 Nico Becker; 2:1 Tobias Hauer; 2:2 Predrag Belca 

 

SIEGERLISTE: 

2018:        Obere Saar
2017:        Homburg
2016:        Höcherberg
2015:        Höcherberg
2014:        Nahe
2013:        Höcherberg
2012:        Neunkirchen
2011:        Obere Saar
2010:        Obere Saar
2009:        Sulzbach
2008:        Prims
2007:        Prims
2006:        Prims
2005:        Theel
2004:        Theel
2003:        Neunkirchen
2002:        Neunkirchen
2001:        Beckingen
2000:        Neunkirchen
1999:        Höcherberg
1998:        Völklingen-Warndt
1997:        Völklingen-Warndt
1996:        St. Ingbert

Kreis Nordsaar Kreis Ostsaar Kreis Südsaar Kreis Westsaar
# # #