fileadmin/user_upload/saarfv/Bilder_News_Meldungen/Schiedsrichter/Westsaar_November_2019_1.jpgfileadmin/user_upload/saarfv/Bilder_News_Meldungen/Schiedsrichter/Westsaar_November_2019_1.jpgHohes Niveau beim zweitägigen Lehrgang der Westsaar-Schiedsrichter | Saarländischer Fußballverband e.V.

Hohes Niveau beim zweitägigen Lehrgang der Westsaar-Schiedsrichter

,,Abwechslungsreich, extrem kurzweilig und sehr lehrreich‘‘ – das Feedback der rund 50 teil-nehmenden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aller Alters- und Spielklassen hätte nach dem Abschluss des alljährlichen Westsaarlehrgangs an der Sportschule in Saarbrücken nicht besser ausfallen können. Dabei zogen sich die diesjährigen Schwerpunkte ,,Regeländerungen‘‘, ,,Spielanalyse‘‘ und ,,Arbeit des Schiedsrichter-Assistenten (SRA)‘‘ wie ein roter Faden durch das Programm.
Anstelle der traditionellen und oft recht monotonen Vortragsform, erarbeiteten sich die Lehrgangsteilnehmer vier Schwerpunktthemen der diesjährigen umfangreichen Regelände-rungen stattdessen in Form einer Gruppenarbeit selbst. Im Fokus standen dabei insbesondere die vielerorts heiß diskutierte Handspielauslegung, der SR-Ball, das Torwartspiel und das Teamwork. Die Referees tauschten sich dabei intensiv und engagiert über die zugrundelie-genden Regeln aus, so manches Regelbuch wurde mehrfach hin und her gewälzt.

Vor der Präsentation der Ergebnisse machte niemand geringeres als Helmut Geyer, Bundes-liga-Beobachter und bis vor wenigen Wochen Vorsitzender der DFB-Schiedsrichter-Kommission Amateure, seine Aufwartung an der Sportschule. In seinem knapp zweistündigen Vortrag referierte er sehr praxisbezogen über das Thema ,,Leistungsoptimierung‘‘. Die Fä-higkeit des Rückgriffs auf Referenzszenen in einer Stresssituation während des Spiels und das ständige Antizipieren und Erahnen von Spielsituation stellte er im Zuge dessen als Merkmale eines sehr guten Unparteiischen heraus. Als produktiv erwiesen sich überdies die kontrover-sen Diskussionen über verschiedenen Videosequenzen, wobei auch diese Aspekte der Rege-länderungen fokussierten. Für große Begeisterung beim Plenum sorgte Geyer mit einer Ton-spur, welche das Mithören des gesamten Funkverkehrs des Schiedsrichter-Teams um Bun-desliga-Referee Daniel Siebert während einer strittigen Strafstoßentscheidung für Bayern während des DFB-Pokal-Halbfinals gegen Bremen in der letzten Saison ermöglichte. Die Zu-sammenarbeit zwischen Schiedsrichter und Video-Assistent (VAR) wurde dadurch sehr an-schaulich beleuchtet und gleichzeitig schuf Geyer Empathie für die sehr anspruchsvolle Ar-beit der VARs.

Nach der Stärkung beim Mittagessen folgte die Präsentation der Ergebnisse der Gruppenar-beiten. Michael Kowalewski, Luca Wagner, Fabian Klein und Zeliha Sultan stellten das Her-ausgearbeitete sehr gut nachvollziehbar dar und konnten selbst bei kritischen Nachfragen aus dem Plenum sehr souverän und kompetent reagieren. Kompliment!

Um die geplante Spielanalyse im Rahmen der Saarlandligapartie Halberg Brebach gegen SV Auersmacher so gewinnbringend wie möglich zu gestalten, erläuterte Kreisschiedsrichter-Lehrwart (KSL) Thorben Rech anschließend in Kürze die Facetten einer Beobachtung, um die Teilnehmer sodann, den Rubriken eines Beobachtungsbogens folgend, in sechs Experten-gruppen einzuteilen. Jede Gruppe war während des Spiels für die Begutachtung der jeweili-gen Elemente einer Rubrik zuständig. Auch wenn das vermeintliche Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten stark von der taktischen Komponente geprägt war und nur wenige spie-lerische Highlights zu bieten hatte, konnten die Westsaar-Referees ein tadellos leitendes Team um Schiedsrichter Luca Schilirò begutachten, der von seinen beiden Assistenten Lukas Rohn und Elias Kiefer hervorragend unterstützt wurde. Hinsichtlich dieses Urteils waren sich bei der über einstündigen, tiefgehenden und differenzierten Analyse der Leistung des Trios alle Expertengruppen einig. Nur kleinere optimierbare Nuancen wurden im Plenum zusam-men mit dem Team diskutiert, das auch Einblick in die während des Spiels abgelaufene Headset-Kommunikation gewährte.

Am Morgen des zweiten Lehrgangstages stellte der ein oder andere Teilnehmer seine fuß-ballerischen ,,Qualitäten‘‘ beim Frühsport unter der Leitung von Tobias Ewerhardy ein-drucksvoll unter Beweis. Da hierbei zum Glück niemand ernsthaftere Blessuren davontrug, konnten die Referees anschließend nahezu vollzählig die 15 kniffligen Video-Szenen des DFB im Rahmen des mittlerweile etablierten Konformitätstests beurteilen, die Lehrstabsmitglied Rainer Palz parat hatte. Zudem gab KSL Thorben Rech anhand einiger Video-Sequenzen und Statistiken einen kurzen Einblick in das Kerngeschäft des SRA: die aktuelle Abseitsauslegung.  

Abschließend stellte KSO Gerhard Bednorz ausdrücklich die Mitarbeit, das Engagement und die gute Disziplin während der beiden für die teilnehmenden Schiedsrichter anspruchsvollen und im positiven Sinne anstrengenden Tage heraus. Bei der eine Woche nach dem Lehrgang per Online-Umfrage durchgeführten Evaluation bestätigte sich das eingangs erwähnte posi-tive Feedback der Teilnehmer (,,immer wieder schön und lehrreich!‘‘). Selbstredend wird der Kreislehrstab Westsaar im Sinne einer steten Optimierung und offenen Kommunikation die dabei geäußerten Vorschläge und Wünsche für den Lehrgang im kommenden Jahr soweit wie möglich berücksichtigen.

Kreis Nordsaar Kreis Ostsaar Kreis Südsaar Kreis Westsaar