31.01.2016

Höcherberg gelingt die Titelverteidigung

Dritter Titel innerhalb der letzten vier Jahre für die Ostsaar-Truppe. Obere Saar muss sich im Finale geschlagen geben.

Beim 21. Volksbanken-Schiedsrichtermasters befinden wir uns im Endspiel bereits in der Mitte der Verlängerung. Als Kontrahenten stehen sich die Schiedsrichtergruppe Obere Saar, Masters-Sieger der Jahre 2009 und 2010, und die Schiedrichtergrupe Höcherberg, dreimaliger Masters-Sieger und Titelverteidiger, also zwei echte Schwergewichte der Schiedsrichterzunft gegenüber. Es steht 1:1 und die knapp 200 Zuschauer in der Seffersbachhalle in Brotdorf stellen sich langsam schon auf ein nervenzerfetzendes Siebenmeterschießen ein. Doch daraus wird nichts - wie so oft ist es eine kleine Unkonzentriertheit, die ein enges Spiel entscheidet: Obere Saar-Käpt'n Tobias Hauer unterläuft nach einem langen, kräftezehrenden Turnier im Aufbauspiel ein unnötiger Ballverlust. Die Höcherberg-Truppe schaltet schnell um, Fabian Knoll bedient mustergültig seinen völlig freistehenden Kameraden Tim Kiefer und dieser lässt Moritz Krieger im Tor der Oberen Saar keine Chance und schiebt den Ball in die Maschen. Von diesem Schlag erholt sich die Mannschaft von Obmann Horst-Peter Bruch nicht mehr, auch wenn es Höcherbergs Edelfan Klaus Weber in den dramatischen Schlusssekunden bei einem Freistoß zwei Sekunden vor Schluss nicht mehr auf seinem Sitz hält. Wenig später tanzen die giftgrün gekleideten Ostsaar-Schiris im Mittelkreis und bejubeln die Titelverteidigung. Ironischerweise gelang dies letztmals dem Finalgegner Obere Saar im Jahr 2010.

Dabei hatte es lange Zeit nicht unbedingt nach einem weiteren Triumph der Mannen von Obmann Manfred Collmar ausgesehen. Erst startete man mühsam mit einem 2:1 gegen die Gruppe Schaumberg ins Turnier, danach unterlag man in der Gruppenphase der Oberen Saar völlig verdient mit 1:4. Eine merkliche Steigerung gelang dann immerhin gegen die Gruppe Wadgassen, sodass der Ostsaar-Kreismeister doch noch ins Halbfinale einziehen konnte, in dem man die Gruppe Völklingen-Warndt bezwang. Das Finale verlief lange Zeit sehr ausgeglichen. Im Grunde aus einer eher unscheinbaren Situation ging die Obere Saar in Führung, nachdem Thomas Weidmanns Schussversuch von Nicola Sprunck unhaltbar für Thomas Knoll ins Höcherberger Tor abgelenkt wurde. Höcherberg wurde danach aktiver, versiebte aber einige gute Torgelegenheiten. Erst zwei Minuten vor dem Ende gelang Fabian Knoll der erlösende Ausgleich. Weil Routinier Michael Wilhelm in den letzten Sekunden eine große Chance für die Obere Saar ausließ, musste die Partie in die fünfminütige Verlängerung. "Dort hat uns dann die Kraft gefehlt, wir hatten schließlich heute nur einen Auswechselspieler. Trotzdem natürlich herzlichen Glückwunsch an Höcherberg", gab Tobias Hauer bei der Pokalübergabe zu Protokoll.

Seine Mannschaft setzte sich in der Vorschlussrunde souverän gegen die Gruppe St. Ingbert durch. Julian Steinmann, Michael Wilhelm und nochmals Steinmann gegen den in der Schlussphase aufgerückten St. Ingberter Torhüter Sebastian Pültz schossen einen ungefährdeten 3:0-Sieg heraus. Dennoch schlug sich die Truppe von Obmann Michael Spang sehr achtbar aus der Affäre. Angeführt von der ballfertigen Maria Scholz, die im Turnier zwei schöne Treffer erzielen konnte, holte man gegen die Gruppe Ill zum Auftakt einen Punkt (1:1). Nach einer denkbar knappen Niederlage gegen Warndt, kam es zu einem echten "Endspiel" um den Halbfinaleinzug gegen die überraschend gut aufspielende Mannschaft der Gruppe Saar-Mosel, welches man am Ende 3:1 für sich entscheiden konnte. Das führte zu sichtlicher Enttäuschung bei den Westsaar-Vertretern, zumal die Mannschaft von Thomas Hackenberger sehr stark ins Turnier gestartet war.

Komplettiert wurden das Halbfinale durch die Gruppe Völklingen-Warndt, sodass nicht nur alle West-, sondern auch alle Nordsaarteams schon in der Vorrunde die Segel streichen mussten - da halfen auch die Cheerleader-Einlagen der Fans der ersatzgeschwächten Gruppe Ill nicht. Die Gruppe Warndt, die mit einer glorreichen Masters-Vergangenheit gesegnet ist (Sieger der Jahre 1997 und 1998) und seit vielen Jahren wieder am Endturnier teilnehmen durfte, holte sich gegenüber dem Überraschungs-Coup bei der Südsaar-Kreismeisterschaft mit Timo Gotthardt noch ein wenig Verstärkung ins Boot. Dadurch gewann die Truppe von Coach Manfred Messemer nochmals merklich an Schlagkraft und schloss die Gruppenphase nach den Siegen gegen St. Ingbert und Ill als Erster ab. Im Halbfinale machte man dem späteren Sieger lange Zeit das Leben sehr schwer. Erst eine scharf hereingetretene Ecke von Thomas Micach, bei der Schlussmann Marvin Schulz etwas unglücklich aussah, sorgte für die Führung des Favoriten. Jene konnte Tim Kiefer kurz darauf ausbauen. Nach schöner Vorarbeit von Gotthardt sorgte Olivier Wolfers kurz vor dem Ende mit seinem Anschlusstreffer nochmals für Spannung. Für die junge Warndt-Truppe sollte es am Ende aber nicht mehr reichen. Dennoch zeigte sich Obmann Joachim Dahmen mit dem Abschneiden seiner Schützlinge sehr zufrieden.

Zufrieden sein konnte man des Weiteren mit der Leistung der "Unparteiischen unter den Unparteiischen". Christian Michelbach, Thorben Rech, Maximilian Erlhagen, Robert Zenner, Jan Dennemärker und Stephan Spengler lieferten eine tadellose Leistung ab und hatten bei dem sehr fair verlaufenden Turnier überhaupt keine Probleme.

Das Schlusswort gebührt Björn Becker, Obmann der Gruppe Merzig, der als Organisator während der Veranstaltung sichtlich ins Schwitzen kam und die Tatkraft seiner Mitstreiter lobte: "Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele Helfer aus der Gruppe mobilisiert werden konnten." Diese waren sodann insbesondere noch bei der geselligen "dritten Halbzeit" gefordert, meisterten aber auch diese Aufgabe mit Bravour.

 

STIMMEN:

Heribert Ohlmann (Verbandsschiedsrichterobmann): "Das war heute ein von Taktik geprägtes, aber sehr faires Finale, das eigentlich keinen Verlierer verdient hat. Ein herzlicher Dank für die tolle Organisation geht an Björn Becker und seine Truppe!"

Klaus Weber (Kreisschiedsrichterobmann Ostsaar, vor den Halbfinalbegegnungen zwischen den Ost- und Südsaarvertretern): "Die anderen Kreise schwächeln ein wenig. Offenbar haben sie die Vorbereitung sträflich vernachlässigt."

Jürgen Burgard (Kreisschiedsrichterobmann Südsaar, vor dem Finale): "Wir können zufrieden sein, auch wenn die Gruppe Warndt ihr Halbfinale verdient verloren hat. Im Finale stehen die Chancen 50 zu 50. Erfreulich ist die sportliche Fairness bei allen Begegnungen."

Björn Becker (Obmann der Gruppe Merzig, augenzwinkernd zur Leistungsdichte): "Die Schiedsrichterleistung in allen Spielen war top - zumindest von denen, die gespielt haben."

Joachim Dahmen (Obmann der Gruppe Völklingen-Warndt): "Nächstes Jahr greifen wir noch einmal voll an. Das war erst die Probe!"

Adrian Zöhler (Vize-Präsident des Saarländischen Fußballverbandes, bei der Siegerehrung): "Das war wirklich ein tolles Finale als Abschluss eines hervorragend organisierten und fairen Turniers mit guten Mannschaften. Das hat Spaß gemacht!"

Tobias Hauer (Kapitän der Mannschaft der Gruppe Obere Saar): "Ein Dank noch an unsere drei treuen Fans, die heute den langen Weg hierher gemacht haben, um unsere Mannschaft zu unterstützen."

 

21. VOLKSBANKEN-SCHIEDSRICHTER-MASTERS IN ZAHLEN

 

VORRUNDENPARTIEN:

Schaumberg        -    Höcherberg    1:2
Wadgassen        -    Obere Saar    1:2
Ill    -     St. Ingbert     1:1
Saar-Mosel    -    VK-Warndt    1:0
Schaumberg        -    Wadgassen        2:1
Höcherberg    -    Obere Saar    1:4
Ill    -     Saar-Mosel    1:1
St. Ingbert    -    VK-Warndt    0:1
Schaumberg        -    Obere Saar    1:6
Höcherberg    -    Wadgassen        4:0
Ill    -    VK-Warndt    1:5
St. Ingbert    -    Saar-Mosel    3:1

 

TABELLE GRUPPE A:

Platz

Team

Spiele

Tore

Punkte

1.

Obere Saar

3

12:3

9

2.

Höcherberg

3

7:5

6

3.

Schaumberg

3

4:9

3

4.

Wadgassen

3

2:8

0


TABELLE GRUPPE B:

Platz

Team

Spiele

Tore

Punkte

1.

VK-Warndt

3

6:2

6

2.

St. Ingbert

3

4:3

4

3.

Saar-Mosel

3

3:4

4

4.

Ill

3

3:7

2


HALBFINALE:


Obere Saar    -    St. Ingbert    3:0

1:0 Steinmann; 2:0 Wilhelm; 3:0 Steinmann

Höcherberg    -    Völklingen-Warndt    2:1

1:0 Micach; 2:0 Kiefer; 2:1 Wolfers

FINALE:


Höcherberg    -    Obere Saar    2:1 n.V. (1:1)

0:1 Weidmann; 1:1 F. Knoll; 2:1 Kiefer 


TORJÄGER:

4 Tore: Thomas Micach (Höcherberg), Julian Steinmann, Tobias Hauer, Michael Wilhelm (alle Obere Saar)
3 Tore: Tim Kiefer (Höcherberg)

 

SIEGERLISTE: 

2016:        Höcherberg
2015:        Höcherberg
2014:        Nahe
2013:        Höcherberg
2012:        Neunkirchen
2011:        Obere Saar
2010:        Obere Saar
2009:        Sulzbach
2008:        Prims
2007:        Prims
2006:        Prims
2005:        Theel
2004:        Theel
2003:        Neunkirchen
2002:        Neunkirchen
2001:        Beckingen
2000:        Neunkirchen
1999:        Höcherberg
1998:        Völklingen-Warndt
1997:        Völklingen-Warndt
1996:        St. Ingbert

Kreis Nordsaar Kreis Ostsaar Kreis Südsaar Kreis Westsaar
# # #